Ermitteln und gewinnen: Es gibt viel zu tun!

Die Ermittlerarbeit ist umfangreich und anstrengend. Kein Wunder, dass Kommissar Sönke Sievers und sein Team viele offene Fragen haben. Wie gut, dass die KriminaLa-Ermittler dem Kommissar hilfreich zur Seite stehen. Verschiedene Ermittlungsebenen gilt es zu erkunden. Uhrzeiten und Adressen der Live-Szenen gibt es bereits im Menüpunkt Story/Programm

Das Büro der BauFlott KG

Das Blut des Ermordeten ist kaum trocken, da tummeln sich auch schon Hobbykommissare und Detektivinnen im Büro von Bodos Baufirma, denn natürlich kann man dort wichtige Hinweise finden. Das BauFlott-Büro an der Walsroder Straße, das extra für die KriminaLa als dauerhafte Szenerie eingerichtet wird, ist vom 8. bis 13. September zu festgelegten Zeiten für die Recherchen der KriminaLa-Ermittler geöffnet.

Natürlich wird Sekretärin Susanne Schmitz nicht begeistert sein, wenn SIE als Fremde im Schreibtisch des Ermordeten herumwühlen - aber durch ihre Trauer um den Chef ist sie gar nicht in der Lage zu protestieren. Schauen Sie sich also in Ruhe um!  Und fragen Sie die freundliche Sekretärin ruhig ein wenig aus... 

(Mit dem "begehbaren Tatort" weicht die KriminaLa von der Realität eines Kriminalfalles ab, denn natürlich wäre der Tatort normalerweise versiegelt. Würden wir uns in diesem Punkt an die Realität halten, hätten unsere KriminaLa-Ermittler allerdings weniger Spaß. Auch wenn Kommissar Sönke Sievers ob dieser Feststellung energisch mit dem Kopf schütteln würde: Bei uns geht der Spaß vor....)

Die öffentlichen Spielszenen

An jedem Festspiel-Tag können die KriminaLa-Ermittler und alle, die sich interessieren, eine öffentliche Spielszene erleben. Die Orte und Daten werden rechtzeitig im Unterpunkt "Der Programmablauf" und in den Medien bekanntgegeben. Es beginnt mit dem Leichenfund am Sonntag, 8. September, um 18 Uhr. 
Beobachten Sie das Mienenspiel der Akteure - hören Sie genau hin und ziehen Sie Ihre Schlüsse aus dem Verhalten der Protagonisten.
Wenn Sie einmal keine Zeit haben, die Tagesszene live mitzuerleben, erfahren Sie in Filmausschnitten und im Krimi-Kapitel des folgenden Tages, was geschehen ist.

Das KriminaLa-Dinner

Am Mittwoch, 11. September, um 19 Uhr treffen sich die Gäste zum "Offiziellen Festabend anlässlich des 1. Spatenstiches zum LaOla-Bad". Ja, es wurde diskutiert, ob der Festabend abgesagt wird... schließlich hat die BauFlott KG dazu eingeladen. Doch das Dinner ist gebucht, die Gäste haben sich angemeldet: Das Leben geht weiter.... „Bodo hätte es so gewollt.“
Beim KriminaLa-Dinner treffen die Gäste auf alle Verdächtigen, der Kommissar überrascht mit einem wichtigen Ermittlungsergebnis und einer der Verdächtigen macht sich noch verdächtiger.  Ab 1. Juli kann man sich über einen Button auf dieser Website zum Dinner anmelden.

(Das KriminaLa-Dinner ist das einzige wichtige Veranstaltungselement mit begrenztem Platzkontingent. Wer keinen Platz mehr bekommt, kann am nächsten Morgen aus einem Film die wichtigsten Szenen entnehmen.  Wer jedoch in zwanglosem Rahmen die Verdächtigen selbst „vernehmen“ möchte, hat nur bei diesem Anlass alle Protagonisten in einem Raum versammelt.)

Die Online-Recherche 

Typisch: In den sozialen Netzwerken verraten die Menschen viel zu viel über sich. Das gilt auch für unsere Protagonisten, die Aufschlussreiches zu Vorleben und Persönlichkeit über sich geschrieben haben. Und SIE, als begabte KriminaLa-Ermittler, finden diese Hinweise natürlich. 
Mit etwas Kombinationsgabe können Sie mit Internetrecherche einige der Tagesaufgaben lösen. Dabei hilft natürlich auch, wenn man sich auf den Internetseiten der am Bau beteiligten Firmen des Schwimmbades umsieht. So manche Überraschung tritt zu Tage. Das Gefühl, mit Suchmaschine und Querdenken einen wichtigen Hinweis gefunden zu haben, ist wunderbar. Sie können es erleben....

Die versteckte Mordwaffe 

Kommissar Sievers hätte sich sehr gewundert, wenn er die Mordwaffe am Tatort gefunden hätte. Auch unerfahrene Mörder hinterlassen das Corpus delicti nicht gut sichtbar am Tatort. 
So mancher 45-Minuten-Krimi im Fernsehen macht uns glauben, dass Mörder recht einfallslos beim Verstecken der Mordwaffe vorgehen. Oft wird diese ziemlich schnell im übernächsten Gebüsch gefunden. 
Nicht so bei der KriminaLa.
Wie gut, dass es die „Stadtlöwen“ gibt. Langenhagens Geocacher schicken die Ermittler auf die Suche nach der Tatwaffe - und der Erstfinder/die Erstfinderin wird besonders belohnt.

(Das Geocaching ist die einzige Tagesaufgabe, die nur auf diese Weise lösbar ist. Da die Hauptpreise jedoch unter den KriminaLa-Ermittlern aller Tage verlost werden,  entstehen Teilnehmern ohne Geocaching-Kenntnisse keine entscheidenden Nachteile. Für die erfolgreichen Cacher gibt es gesonderte Tagespreise.)

Wenn am Sonnabend, 14. September gegen Abend in der letzten öffentlichen Spielszene der Täter/die Täterin gefasst wird, dann wissen SIE wahrscheinlich längst, wer es ist....