Regina Rosenbauer, genannt Ritchie

wird dargestellt von Nina Henning


Ritchie sieht den Umzug auf Hanfkötters Bauernhof mit gemischten Gefühlen. Klar, die Hoftiere sind niedlich und Treckerfahren mit der neuen "Tante Hanna" ist auch ziemlich cool. Doch das Bauernhaus hat nicht einmal W-Lan, voll hinter'm Mond.

Ritchie hofft, dass sich die Sache mit dem Hagen wieder erledigt und dass sie mit ihrer Mutter in die Stadt zurückkehren kann. In der Zwischenzeit hängt sie auf dem Hof meistens rum undist nicht bereit zur Stallarbeit. Sie hat gegoogelt, dass Kinderarbeit in Deutschland verboten ist und besteht drauf.

Beim Rumhängen fallen ihr aber eine Menge Sachen auf. Manche hält sie nicht für wichtig. Das meiste erzählt sie gar nicht. Alles langweiliges Zeug. Hat sie vielleicht etwas beobachtet, das den Mord aufklären kann - und weiss es gar nicht? Mit Ritchie sollte man reden.

Kommissar Sievers tut es nicht. Vielleicht Nadine Neumann? Vielleicht aber auch nur unsere Ermittler, die damit dem Polizei-Duo sogar einen Schritt voraus sind? Allerdings muss man Ritchie schon die RICHTIGEN Fragen stellen, um einen Schritt weiterzukommen. Sie hat ja keine Ahnung, was ihre Bobachtungen bedeuten...