Bodo Baumgarte 

wird dargestellt von Manfred Auras

Wer kennt ihn nicht: Bodo Baumgarte, der beliebte Baulöwe, ist ein Selfmademan wie er im Buche steht. „Wir hatten ja damals nix“, sagt er oft, wenn er über seine Kindheit in einer Wiesenauer Mietwohnung spricht.

Doch Bodo hat es geschafft: Der Gründer und Inhaber der BauFlott KG hat seinen finanziellen Erfolg fest zementiert und untermauert dies durch eine joviale Grundhaltung, die meist von einem Schulterklopfen begleitet wird.


Bodo ist mit sich rundherum zufrieden. Er hat es geschafft. Seine Frau „hat es gut bei ihm“, seine Geliebte „kann sich doch über den schönen Schmuck freuen" und Langenhagen, so meint Bodo, ist glücklich, dass es ihn gibt.


Wer will diesem Mann an den Kragen? Warum musste Bodo sterben? Hat es etwa mit dem „LaOla“ zu tun - dem Langenhagener Wellness-Badetempel, den er bauen sollte? Am Tag nach dem 1. Spatenstich zum ersehnten neuen Bad wird Bodo ermordet aufgefunden. 

Plötzlich offenbart sich, dass Bodo,  der sich von Freunden umgeben fühlte, (…wem hat er nicht alles auf die Schulter geklopft…), gar nicht so beliebt war, wie er dachte.

Gut, dass er das nicht mehr erleben muss…