Hella Hanfkötter


wird dargestellt von Sabine Fischer  


Es war DIE Erfolgsgeschichte von "Landwirt sucht Liebling" im Jahr zuvor. Herbert Hanfkötter hat seine große Liebe gefunden - die patente und gebildete Hella, die so gut zu ihm passt, dass er sie unbedingt glücklich machen will.

Hella hat zwar für Stallarbeit nichts übrig - aber darauf kam es Herbert auch nicht an. Rechnen kann sie - und mit der Buchführung der Hanfkötterschen Familienfinanzen steht es deutlich besser, seit Hella die Hofverwaltung übernommen hat. Das schätzen auch Hagen und Hanna!

Hella freut sich auf Hagens Ehekandidatin und ist bereit, sie nach Kräften zu unterstützen. Schnell freunden sie sich an. Doch was keiner weiss: Hella hat eine Vergangenheit. Ist es eine angenehme oder eine erschreckende Vergangenheit?

Und liest Hagen eigentlich alles, was Herberts Frau ihm zum Unterschreiben hinschiebt? Aber kann  so eine zarte freundliche Dame wirklich mit einem Jagdgewehr umgehen?

Und: Ist Hella nicht eigentlich schon am Sonntagmorgen zur Kur an die Nordsee gereist. Sie ist also gar nicht da, wenn der Mord geschieht! Sie könnte aber auch einen späteren Zug genommen haben - unbemerkt von der Familie. Kommissar Sievers ist nicht überzeugt davon, dass die Fotos von der Nordseeküste, die sie eifrig postet, sie entlasten.