Was Ermittler wissen sollten....

An dieser Stelle entsteht eine Sammlung von Erklärungen zu Langenhagener Besonderheiten, die gut zu wissen sind, wenn man sich zu Ermittlungen in die Stadt begibt. 

Von A wie Airport bis Z wie Zigaretten erfahren Sie mehr über die Stadt, die übrigens zu den 10 Prozent der größten Städte Deutschlands nach Bevölkerungszahl gehört.

So können Auswärtige, die sich unter manchen Begriffen in den Krimikapiteln wenig vorstellen können, Details nachschlagen. Man findet aber auch Tipps, wie man in Langenhagen vor oder nach dem KriminaLa-Besuch auf angenehme Art Zeit verbringen kann. Nicht zuletzt gibt es aber Kriminelles aus Langenhagens Vergangenheit zu entdecken...

Sie möchten mehr über Langenhagen erfahren, als unser ABC Ihnen nahebringt? Unter www.langenhagen.de und www.pferdestaerken-langenhagen.de gibt es eine Fülle von Informationen.

 A...........................................................................................................................

Airport:

Der „hannoversche“ Flughafen liegt mitten in Langenhagen. Der Name „Hannover Airport“ verrät dies nicht. So ist Langenhagen zwar regelmäßig in Filmen und auch im Hannover-Tatort zu sehen, weil in Filmen erstaunlich viel geflogen wird. Doch der Name „Langenhagen“ fällt dabei so gut wie nie.

Vom Airport in Langenhagen kann man übrigens nicht nur wegfliegen. Der Flughafen ist auch Erlebnisareal mit Eventgastronomie, Shoppingmeile, die an jedem Sonntag geöffnet hat und vor allem mit der spektakulären Dauerausstellung „Welt der Luftfahrt“


 B...........................................................................................................................

Badgeschichte:

Das Jahrtausend war noch jung, da fällte der Rat der Stadt einen Beschluss mit besonderer Tragweite: Beide defizitären Bäder der Stadt sollten geschlossen werden. Stattdessen sollte ein neues Bad mit Wellnessbereich und Solebecken neu gebaut werden. Das Hallenbad in der Langenhagener Stadtmitte wurde bald darauf geschlossen. Geöffnet blieb das Hallenfreibad Godshorn, in das jedoch keine Gelder für nachhaltige Modernisierung mehr investiert wurden. Ziel war stets der Bau eines neuen Bades in der Kernstadt.  Letztes Jahr konnte die Bevölkerung entscheiden: Eine Bürgerbefragung ergab, dass die Bevölkerung sich ein Bad an der Theodor-Heuss-Straße mit umfangreichem Angebot wünscht.  Wahrscheinlich 2014 soll der echte 1. Spatenstich erfolgen - die KriminaLa hat ihn in ihrem 1. Fall für die Krimistory vorverlegt, doch die Realität wird folgen.


 C...........................................................................................................................

Café Monopol:

Das selbstverwaltete Café Monopol ging 1986 aus dem SchülerInnen-Café „Titanic“ an der IGS Langenhagen hervor. Der Verein zur Förderung von Jugend und Kultur e.V. ist Träger des im Haus der Jugend am Langenforther Platz in Langenhagen beheimateten Jugendcafés. Seit über einem viertel Jahrhundert wird das Café Monopol von Ehrenamtlichen mit viel Herzblut betrieben. Es finden Konzerte unterschiedlichster Stilrichtungen, Lesungen, Kabarett, Infoabende und Diskussionspodien zu vielen verschiedenen Themen statt. Seit 1988 findet zudem jährlich am 30. April das berühmt, berüchtigte „Tanz aus dem April“ in Kooperation mit dem Verein für Sozialarbeit statt.



City Center:

Das Langenhagener Einkaufszentrum im Herzen der Stadt hat sich in der Verkaufsfläche im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Über 120 Fachgeschäfte und Filialisten auf über 30.000 Quadratmetern gibt es jetzt. Über 1500 kostenfreie Parkplätze stehen zur Verfügung. Besuchen Sie das CCL online.


 D...........................................................................................................................

daunstärs:

Das Langenhagener Kleinkunsttheater ist über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Viele Größen der Kabarett- und Comedyszene konnte man hierin den vergangenen Jahrzehnten erleben. Doch auch neue Talente gibt es dort immer wieder zu entdecken. Das aktuelle Programm gibt es unter www.mimuse.de.


 E...........................................................................................................................

Engelbostel:

Engelbostel ist die älteste Ortschaft Langenhagens mit einem gut erhaltenen historischen Ortskern. Bis 1974 war Engelbostel eine selbständige Gemeinde, die bereits vor mehr als 700 Jahren als Gogerichts-Standort Bedeutung hatte, als Langenhagen noch nicht einmal aktenkundlich erwähnt war. Ein Spaziergang durch die historischen Straßen rund um die Martinskirche ist lohnenswert. Und außerdem lebte hier Hagen Hanfkötter!

Eichenpark:

Der Eichenpark war bis in die 80er Jahre hinein dem Spazier-Publikum verschlossen, gehörte er doch zum Klinikgelände der Nervenklinik. Seit der Öffnung ist das Gesamtgelände mit dem Stadtpark 3,5 Hektar groß. Zwischen Walsroder Straße und Theodor-Heuss-Straße, zwischen Niederrader Allee und Elisabethkirche erstreckt sich mit Stadtpark, Eichenpark und Heestern ein Areal, in dem vielfältige Naturentdeckungen möglich sind. Der Bewegungspark, initiiert vom Seniorenbeirat, ist beispielhaft. Auch Boulebahnen, ein Spielplatzgelände für Kinder und Gartenschach stehen zur Verfügung. Kunst kann man in der Alten Kapelle im Eichenpark sehen, die ein Baudenkmal des ehemaligen Klinikgeländes ist. Das Rohdehaus als eines der ältesten Gebäude im Stadtkern ist heute Heimat des Stadtarchives. Im alten Wasserturm wohnen Turmfalken und wer im Abendgrauen den Gang in den Park wagt, kann Fledermäuse beobachten. Wer Langenhagen besucht, sollte einen Spaziergang im Park fest einplanen.

 F...........................................................................................................................

Friedhelm Fischer:

Den Langenhagener Bürgermeister lernten die KriminaLa-Gäste im vergangenen Jahr live und im Film kennen - er spielte sich selbst und nahm auch den fiktiven „1. Spatenstich für das LaOla-Bad“ vor. Friedhelm Fischer, SPD, wurde im Jahr 2006 direkt in sein Amt gewählt. Er ist in Langenhagen aufgewachsen und fest davon überzeugt, dass seine Stadt lebens- und liebenswert ist. Er ist noch bis zum 31. Oktober 2013 im Amt - in diesem Jahr werden wir ihn ebenfalls im Film erleben.


 G...........................................................................................................................

Geocaching:

Die Langenhagener Stadtlöwen sind eine engagierte Gruppe von Geocachern, die viele spannende Schätze in der Stadt versteckt haben. 


GLIEM:

Die Arbeitsgruppe „Ganz Langenhagen ist ein Museum“ hat im vergangenen Jahr historische und bedeutsame Stätten in Langenhagen mit Informationstafeln versehen, auf denen man viel über Langenhagen und seine Geschichte erfahren kann. Bei einem Besuch in Langenhagen lohnt sich ein Spaziergang entlang der Tafelrouten.


 H...........................................................................................................................

Hagenkäfer

Den armen kleinen Käfer, der aus seinem angestammten Revier vertrieben werden sollte, gab es nur in der Krimistory als Argument der Badgegner. Doch die angebliche Geschichte des Käfers ist mit Langenhagens echter Geschichte verknüpft: So ist sein angeblich erstes Auftreten tatsächlich das Jahr der 1. urkundlichen Erwähnung Langenhagens (siehe Stichwort "Nova Indago") und tatsächlich war das Stadtgebiet einst vom großen Lauenwald überzogen. Doch haben nicht Käfer ihm den Garaus gemacht - es war der Mensch. Auch ist das nördliche Stadtgebiet mit Raseneisenstein unterzogen - einen Käfer, der diesen aufbricht, gibt es jedoch nicht. Allerdings haben wir mit der Erfindung des Hagenkäfers wohl zur Legendenbildung beigetragen: In den sozialen Netzwerken war kürzlich mehrfach zu lesen, dass "LA2o" sei damals wegen irgendeines Tiers nicht gebaut worden. Falsch.Das hatte ganz andere Gründe. Wir haben nur einen fiktiven Käfer gegen ein fiktives Bad eingesetzt - aber schön, dass unser kleiner Krabbler unvergessen ist.

Hannover-Langenhagen:

Dieser Begriff steht für ein Dilemma Langenhagens: Den Ortsteil Hannover-Langenhagen gibt es nicht. Gar nicht. Nirgends. Und doch wird Langenhagen oft fälschlich so bezeichnet, gern auch von Unternehmen, die sich ansiedeln. In Hannover findet man diesen Begriff übrigens auf Straßenhinweisschildern - gemeint ist damit der Flughafen, was man auch am stets nebenstehenden Flughafensymbol erkennt. So bleibt den Langenhagener nur, immer wieder zu betonen, dass der Weg nach „Hannover-Langenhagen“ aussichtslos ist, denn er führt ins Nirgendwo. 


Hegermarkt:

Zum 5. Mal findet am 21. September 2014 der Hegermarkt in Engelbostel statt. Diese Veranstaltung  im historischen Ambiente eines der ältesten Höfe auf Stadtgebiet ist immer ein Besuchermagnet. Genießen Sie Wildgerichte aus heimischen Wäldern, traditionelle Jagdhornmusik, ländliches Flair und Langenhagener Produkte aus landwirtschaftlicher Produktion. Allerdings ist der Hegermarkt bald auch Ort eines tragischen Geschehens, denn bei diesem Markt wird Hagen Hanfkötter tot aufgefunden.


 I...........................................................................................................................

IWP:

Die Interessengemeinschaft Walsroder Straße und Pferdemarkt vertritt die traditionellen Geschäftsstraßen Langenhagens. Mehrmals im Jahr finden Verkaufsoffene Sonntage mit umfangreichem Rahmenprogramm statt.


IWK:

Die Interessengemeinschaft Weiherfeld/Kaltenweide besteht aus engagierten Geschäftsleuten, die Langenhagens jüngsten Ortsteil voranbringen möchten und sich dafür mit eigenen Events und der Unterstützung karitativer Zwecke engagieren. Hier erfährt man mehr über die IWK.

 J...........................................................................................................................

Jasper Hanebuth:

Das Amt Langenhagen hat im 17. Jahrhundert tatsächlich einen Massenmörder hervorgebracht, dessen Taten jede fiktive Krimihandlung in den Schatten stellen. Der bekannteste Schurke seiner Zeit war Jaspar, (manchmal auch Kaspar) Hanebuth, der 1607 auf der Pinkenburg in Groß-Buchholz geboren wurde - ein Gebiet, das damals zur Amtsvogtei Langenhagen gehörte.  Hanebuth hatte, als er 1653 gerädert wurde, 14 Pferdediebstähle und 19 Morde gestanden.  


 K...........................................................................................................................

Kunstverein Langenhagen

Der Kunstverein Langenhagen beherbergt in seinem Domizil an der Walsroder Straße regelmäßig hochwertige Ausstellungen und findet auch überregional Anerkennung für seine Arbeit. Kunstfreundin Tanja Thannheuser ist natürlich schon dagewesen. Schauen Sie unter www.kunstverein-langenhagen.de, welche Ausstellung gerade läuft und statten auch Sie dem Verein einen Besuch ab.


 L.............................................................

Logistik:

Langenhagen bewegt“: Dieser Slogan steht auch für die Mobilität als Wirtschaftsfaktor Langenhagens. Rund um den Flughafen sind in den vergangenen 20 Jahren Gewerbegebiete entstanden, in denen sich vornehmlich Logistikunternehmen ansiedelten. Die Logistik ist mittlerweile die Branche, die in Langenhagen die meisten Arbeitsplätze stellt. Die Logistikbranche wächst weiter, ihr Wachstum in Langenhagen ist aber nicht unumstritten, da sie mit wachsendem Verkehrslärm einhergeht. 

 M...........................................................................................................................

Markthalle:

Die Europa-Markthalle im Stadtzentrum wurde 1990 eröffnet. Trotzdem mittlerweile Flächen leer stehen, ist sie immer noch ein Anziehungspunkt für Gäste, die in entspannter Atmosphäre einen Snack nehmen wollen - bestens geeignet also auch für KriminaLa-Besucher, die nach einer Schauspielszene noch einkehren möchten.


Marktplatz:

Das Herz des Stadtzentrums zeigt sich den KriminaLa-Besuchern und Besucherinnen frisch renoviert und neu gestaltet. Er lädt zum Kennenlernen ein -  KriminaLa-Ermittler werden dies gern tun, findet am Marktplatz doch eine der Schauspielszenen statt.


 N...........................................................................................................................

Nervenklinik:

Die KRH Psychiatrie Langenhagen ist heute eine moderne Fachklinik zur Behandlung von psychischen Erkrankungen. Darüber hinaus ist sie Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover. Bei ihrer Gründung vor 150 Jahren hieß sie „Heil- und Pflegeanstalt für geistesschwache und blödsinnige Kinder“, ein Begriff, der uns heute erschreckt. Die Anstalt stand jedoch für  fortschrittliche Therapien. 1866 kam Robert Koch an die Pflegeanstalt und wirkte dort als junger Arzt. Ab 1897 wurden „Geistesschwache aller Altersstufen“ behandelt. 1906 wurde eine „Beobachtungsstation für Geisteskranke“ gegründet. Fritz Haarmann, der hannoversche Massenmörder, hat hier einige Zeit verbracht, bevor er flüchtete und nicht wieder aufgegriffen werden konnte. Knapp zwei Jahrzehnte später ermordete er 24 Menschen.

Nova Indago

Unter diesem Namen findet Langenhagen seine erste urkundliche Erwähnung. Im vergangenen Jahr feierte die Stadt den 700. Geburtstag dieser Ersterwähnung mit einer großen Party, dem Löwenfest, das die Gäste zwei Tage lang begeisterte. Im Krimi erinnerte 2013 die Benennung des Hagenkäfers in lateinischer Form daran, dass der „lange Hagen“ zu Anfang, von Hannover aus gesehen, der „neue Hagen“ war. Nun haben wir auch in diesem Jahr einen "neuen Hagen", nämlich unser Mordopfer. Tragisch.

 O...........................................................................................................................

Osttor:

Am Ortseingang Langenhagen, von Bothfeld kommend, liegt linker Hand ein modernes kleine Nahversorgungszentrum, in dem sich gut einkaufen lässt.


 P...........................................................................................................................

PFERDEstärken Langenhagen:

Das EU-Projekt PFERDEstärken Langenhagen hat sich zum Ziel gesetzt, den lebendigen ländlichen Raum Langenhagens zu stärken, das Profil der Stadt und ihrer Ortsteile zu schärfen und damit einen Beitrag zu Langenhagens erfolgreicher Vermarktung zu leisten. Die aktive Phase des Projektes auf EU-Ebene ist beendet, doch die aus PFERDEstärken entstandenen Projekte sollen weiterbestehen. Unter www.pferdestaerken-langenhagen.de erfährt man alles über das außergewöhnliche Projekt, das auch Veranstalter der KriminaLa ist.

Paracelsus-Klinik Langenhagen:

Seit mehr als 50 Jahren hat Langenhagen ein privatwirtschaftlich geführtes Akutkrankenhaus. Die innere Hauptabteilung unter Dr. Michael Neubauer hat einen exzellenten Ruf. In der Orthopädie hat die Langenhagener Klinik einen neuen Schwerpunkt aufgebaut und kann stetig steigende Fallzahlen im Bereich der Endoprothetik vorweisen. Die Paracelsus-Klinik befindet sich am Silbersee und verfügt über ein Klinikgelände mit eigenem Park. Mehr über das medizinische Angebot der Klinik erfahren Sie hier.

Pferderennbahn:

Der Hannoversche Rennverein betreibt die Galopprennbahn „Neue Bult“ in Langenhagen.  Alle Renntage dieser Saison findet man unter www.neuebult.de.


Polo in Maspe:

Der Niedersächsische Poloclub hat seine Heimat im Langenhagener Dörfchen Maspe. Hochklassige Polo-Turniere kann man auf den Masper Wiesen erleben.  Unter www.polo-in-maspe.de gibt es weitere Infos zu dieser besonderen Location.


 Q...........................................................................................................................

Quicar

Fünf Quicar-Stationen gibt es seit diesem Jahr in Langenhagen. Quicar ist ein Carsharing-Angebot der Volkswagen-Gruppe. Wer Langenhagen mit einer Quicar-Tour entdecken möchte, findet die Stationen unter www.quicar.de.


 R...........................................................................................................................

Rat der Stadt:

Im Rat der Stadt Langenhagen wird die Mehrheit von den Fraktionen der SPD und der Grünen gebildet. Darüber hinaus sind die CDU, die BBL und die SVG in Fraktionsstärke vertreten. Wilhelm O. Behrens und Bernd R. Speich sind fraktionslose Mitglieder des Rates. Im Krimi gibt es dann noch den unabhängigen Ratsherrn Hagen Hanfkötter, aber auch nur im Krimi

Echte Ratsleute verschiedener politischer Couleur wirken auch bei der KriminaLa mit: als Darsteller, als „sie selbst“ in Interviewpassagen oder in der Organisation.


 S...........................................................................................................................

Silbersee:

Der Langenhagener Silbersee ist 68.200 Quadratmeter groß und damit der größte Badesee der Stadt. Entstanden ist der See als klassischer „Autobahnsee“ durch Aushubarbeiten in den 30er Jahren. Mitte der 70er Jahre wurde das Gelände um den See als Erholungsgebiet gestaltet. An einigen Stellen erreicht er bis zu 15 Metern Tiefe. In diesem Jahr sorgt die Stadt mit umfangreichen Verschönerungsarbeiten im Eingangsbereich des Seegeländes für eine Attraktivitätssteigerung. Kommissar Sönke Sievers empfiehlt den entspannenden Blick auf den See - nach einem langen Tag im Revier genau richtig zum Relaxen.

 T...........................................................................................................................

Trogstrecke

Seit 1989 können Hannoveraner, wenn sie von der Vahrenwalder Straße stadtauswärts Richtung Norden fahren, den innerstädtischen Weg über die Walsroder Straße vermeiden. Durch die "Trogstrecke" wird man direkt zu den Ausfahrtstrecken und Autobahnauffahrten geführt.  Derzeit wird die Trogstrecke saniert. Zur KriminaLa sollte der Weg aber nicht um die Stadt herumführen - überall in Langenhagen gibt es bei den Krimifestspielen viel zu entdecken.


 U...........................................................................................................................

Ulrike Meinhof

wurde in Langenhagen verhaftet. 1972 stand die Stadt im Fokus des Geschehens, als die RAF-Terroristin in einer Wohne nahe des Berliner Platzes aufgegriffen wurde. Sie hatte dort jedoch nicht gewohnt, sondern war gerade dabei, sich für einen kurzen Aufenthalt einzuquartieren. Der Wohnungsinhaber Fritz Rodewald, ein Lehrer, der gelegentlich Gäste aus der linken Szene beherbergte, jedoch keiner Terroristin Aufenthalt gewähren wollte, gab den entscheidenden Hinweis. 


 V...........................................................................................................................

Vielseitigkeitsreiterei:

In Twenge ist der Verein für Vielseitigkeitsreiterei beheimatet, der in jedem Jahr internationale Wettkämpfe durchführt. Der Geländeritt ist so spannend wie ein Krimi. Hagen wäre gerne hingegangen - was nun ja nicht mehr geht. Unter vfv-langenhagende gibt es die Termine für Turniere.


 W...........................................................................................................................

Weiherfeld:

Das Weiherfeld ist Langenhagens jüngster Stadtteil - errichtet auf der „grünen Wiese“ ganz im Norden Langenhagens. 1998 begann die Bebauung, die zunächst schleppend anlief, dann jedoch zum großen Erfolg der Entwicklungsgesellschaft Langenhagen wurde. Mittlerweile gibt es allein im Weiherfeld vier Kindertagesstätten, ein Ärzte und Geschäftshaus, zwei Supermärkte, eine Apotheke, einen interkulturellen Erlebnispark (IKEP) für Jugendliche und einen S-Bahnanschluss.


Wiesenau:

Wiesenau ist seit 1974 eine Art „Enklave“ Langenhagens, zu einem großen Teil getrennt vom Rest der Stadt durch die A 2 und im Süden umgeben von Gebieten, die bei der Gebietsreform an Hannover fielen. Wenn unsere Hauptperson Bodo Baumgarte als jemand dargestellt wird, der „weg wollte aus der Wiesenauer Mietwohnung“, so wird mit dem Klischee des tristen Stadtteils gespielt. Doch Wiesenau entwickelt sich gerade wieder vorteilhaft: An mehreren Stellen werden große alte Mietkomplexe abgerissen und durch attraktive Wohnbauten ersetzt. So wird sich Wiesenaus Image sicher bald wandeln - als Ort, an dem es bezahlbaren Wohnraum in zeitgemäßen bauten gibt.


Wietzeblick:

Er ist immerhin 79 Meter hoch und damit die höchste Erhebung der Stadt: Der Wietzeblick ist ein bewaldeter Hügel, der auf einer Müllkippe entstand. Heute ist kaum noch vorstellbar, dass bis 1972 die Bevölkerung Müll auf einem ständig wachsenden Berg abladen konnte. Keine Mülltrennung, keine Abgabegebühren. Es war eine andere Zeit....

Doch über dieses Erbe ist Gras gewachsen - und nicht nur das: Bäume, Büsche und Sträuchern säumen die Wege, auf denen man sich um den Berg schlängelt, um auf die Kuppe zu gelangen. Von dort hat man einen schönen Blick auf Langenhagener Wohngebiete und auf die Pferderennbahn. Bei klarer Sicht sieht man auch bis in Hannovers Norden hinein. Ein Spaziergang auf den Wietzeblick - das ist Bergwandern nach Langenhagener Art.


 Y...........................................................................................................................

Yoko Ono:

1994 war es, dass Langenhagen einen großen Auftritt in allen Hauptnachrichtensendungen hatte. Über Nacht waren überall in der Stadt Plakate mit einem nackten Männerhintern aufgehängt worden. „We are beautiful. We are fun. We are mammals without tails.“ Mit diesem Slogan waren die Plakate versehen. Es war eine Kunstaktion - gestaltet von Yoko Ono. Eine „celebration of human being“. Die Künstlerin selber kam nur zu einer Pressekonferenz an den Flughafen. Doch die Merchandisingprodukte der Aktion, T-Shirts und Poster mit Popo gingen weg wie warme Semmeln.

Yoko Onos Kunstaktion geht als wohl originellstes Event in die Langenhagener Stadtgeschichte ein. So spektakulär konnte sich die Stadt nie wieder positiv in die Medien der Republik katapultieren.


 Z...........................................................................................................................

Zigaretten:

Die Reemtsma, seit 1971 in Langenhagen ansässig, hat ihren Standort  in den vergangenen Jahren ausgebaut. 780 Mitarbeiter produzieren heute etwa 1000 unterschiedliche Artikel, die in über 100 Länder exportiert werden. Die Jahresproduktion des Geschäftsjahres 2012 belief sich auf annähernd 35 Milliarden Zigaretten sowie 4.000 Tonnen OTP (other tobacco products).